2018-05-18_Test-Titelleiste_2280x300

Gottesdienste/Andachten/Meditationen

Zweiwöchentlich feiern die Schüler/innen einer Jahrgangsstufe (bzw. der Sekundarstufe II) in der schuleigenen Antonius-von-Padua-Kapelle, einer ehemaligen Klosterkirche aus dem 17. Jahrhundert, gemeinsam Gottesdienst. Sie lernen dabei verschiedene liturgische Formen kennen und können die Feiern, angeleitet durch die sie unterrichtenden Religionslehrer/innen und unterstützt durch den Schulseelsorger aktiv mitgestalten. Dabei werden die geprägten Zeiten und Patrone ebenso berücksichtigt wie Fragestellungen, die sich insbesondere aus dem Religionsunterricht, der Lebenswirklichkeit der Schüler/innen und der Tagesaktualität ergeben.

Die Vorbereitung erfolgt immer mit einer Klasse (in der Sek II mit einem Kurs KR). Schüler/innen übernehmen nach entsprechender Vorbereitung auch liturgische Dienste wie den des Messdieners oder Lektors. Für die musikalische Begleitung stehen neben einer ausgebildeten Organistin, immer wieder auch von Schüler/innen zur Verfügung, wobei neben der Orgel auch viele andere Instrumente zum Einsatz kommen. Die Klassenleitungen bzw. Fachlehrer/innen nehmen zusammen mit den für die Vorbereitung verantwortlichen Religionslehrerinnen selbst daran teil. Überwiegend werden die Gottesdienste als Eucharistiefeier gehalten. Daneben lernen die Schüler/innen auch andere liturgische Formen kennen, wie Wortgottesdienste, Andachten und Meditationen.

Gottesdienste mit der gesamten Schulgemeinde werden zu besonderen Anlässen des Schuljahres gefeiert. Aus Platzgründen finden sie in der Regel in der benachbarten Suitbertus-Basilika oder wie z.B. am Schuljahresende unter freiem Himmel in der Kaiserpfalz statt. Zu den jährlich fest eingeplanten Gottesdiensten gehören die folgenden:

  • am Patrozinium zur Schuljahreseröffnung,
  • zum Abschluss des Advent am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien,
  • zum Beginn der Fastenzeit am Aschermittwoch
  • und zum Schuljahresschluss am letzten Schultag vor den Sommerferien.

Dazu kommen die Gottesdienste zur Aufnahme der neuen Schüler/innen und zur Entlassung der Abiturient/inn/en, an denen naturgemäß nicht die gesamte Schulgemeinde teilnimmt.

Weitere Gottesdienste sind an nicht regelmäßig stattfindende Ereignisse gebunden (z.B. Projekttage, Schulfest, Charity-Walk) oder finden aus gegebenem Anlass statt (z.B. Todesfall, Katastrophen).

Für die evangelischen Schülerinnen und Schüler werden eigene Gottesdienste in der evangelischen Stadtkirche mit den hiesigen Pfarrern gefeiert, jeweils für die Stufen 5+6 sowie 7-12.

Ökumenische Gottesdienste finden ggf. 1x pro Schuljahr und Jahrgangsstufe statt, außerdem am Vorabend des letzten Schultags der Jahrgangsstufe 12.

Mehrmals im Jahr finden Gottesdienste für die Eltern statt. Sie werden von Eltern zusammen mit dem Schulseelsorger vorbereitet.

Für Lehrer/innen werden Betrachtungen und Andachten zu bestimmten Anlässen/Zeiten gehalten, z.B. zu Beginn jeder Lehrerkonferenz und am Vorabend des letzten Schultages vor Weihnachten.