2018-05-18_Test-Titelleiste_2280x300

Bermun 2018

Auch in diesem Jahr hatten wir, 9 Schülerinnen & Schüler der Jahrgangsstufe 12, die Möglichkeit an Berlin Model United Nations (Bermun) teilzunehmen. Bei diesem 5 Tage andauernden Projekt werden die Vereinten Nationen simuliert, bei denen wir in diesem Jahr die belgische Delegation vertreten durften und somit eine von 67 beteiligten Delegationen darstellten.

Das diesjährige Thema war „Strengthening Global Cooperation – Navigating Power Politics in a shifting world order“, sodass der Fokus thematisch darauf lag, die Kooperation zwischen Mitgliedsstaaten zu stärken und bezüglich verschiedener Problematiken gemeinsame Lösungen in den Komitees zu finden. Die Konferenz fand in der internationalen John F. Kennedy School sowie in der Swedish Embassy und der Freien Universität statt und diente vor allem dazu, ein Gefühl für weltpolitische Gefüge zu bekommen, die Struktur der UN nachvollziehen zu können und Erfahrungen im Bereich der Diplomatie zu sammeln. Diesbezüglich konnten wir vor allem unsere Sprachkenntnisse verbessern sowie unsere Fertigkeiten im Bereich der Rhetorik.

Jeder Delegierte hat sich im Voraus auf die Arbeit in einem bestimmten Komitee und die entsprechenden Themen, wie z.B. „Reducing international dependency on crude oil“ im „Environment Committee“, vorbereitet und hatte im Plenum die Möglichkeit, sich kritisch mit den Themen auseinanderzusetzen und Lösungen im Sinne seines Landes anzustreben.

Vor dem Antritt der Reise ging es zunächst darum, die jeweilige Problematik zu erfassen, diesbezüglich Resolutionen auszuarbeiten und sich auf die Verhandlungen mit den anderen Nationen vorzubereiten. Der lange Prozess bis zur Findung einer fertigen Resolution, also einer Lösung des Problems inklusive neuer Gesetze für alle beteiligten Länder, bestand aus dem sogenannten „Lobbying“, dem „Debating“ und der „Voting Procedure“.

Grundsätzlich hatte die Veranstaltung einen hohen internationalen Anteil, denn Delegierte aus aller Welt, wie z.B. aus den USA, China, Russland, Norwegen, Bermuda, Saudi Arabien, Zypern usw., waren angereist, um an der simulierten UN-Konferenz teilzunehmen. Begleitet wurde unsere Fahrt von Frau Wolf, der wir herzlich für ihre Unterstützung, Begleitung und Vorbereitung danken! Ohne ihr Engagement und ihre Betreuung wäre diese wirklich bereichernde Erfahrung nicht möglich gewesen; in diese Sinne nochmal ein großes „Dankeschön“!

Pia Dost, Anna Dührsen und Jonna Hemming

 

BERMUN 2017

In den letzten Tagen haben wir alle eine bereichernde, einzigartige und inspirierende Woche bei der Berlin Model United Nations Conference, kurz BERMUN, verbracht. In der Vorbereitungszeit, ermöglicht durch Frau Wolf, hat sich jeder unter dem Oberbegriff “Women´s Empowerment” einem an das jeweilige Komitee angepasste Themengebiet gewidmet, Resolutionen verfasst und diese anschließend in dem jeweiligen Council oder Committee in Berlin mit vielen anderen Nationen besprochen und diskutiert. Mehrere Tage hat der Prozess, der analog zu einer echten UN Konferenz abläuft, gedauert - vom Lobbying über die Open Debate bis hin zur Voting Procedure. Auf Grundlage der Resolutionen hat sich jeder mit anderen Ländern verbündet und sich konstruktiv mit Themen, wie z.B. “Eliminating Gender Discrimination at the Workplace”, “Developing an Action Plan to Tackle Sexual Harassment and Objectification of Women in the Media” und “Implementing Measures to Protect Women against Domestic Violence and Sexual Harassment”  auseinandergesetzt.

Während des Debattierens haben wir aber auch sehr viel Spaß gehabt und internationale Freundschaften geschlossen. Im Alltag trifft man nicht so oft auf Leute aus New York, Bermuda, Minsk, Peking, Genf, London, Ungarn, und Taiwan. Genau deswegen sehen wir uns nun auch als global citizens und können von den Eindrücken profitieren, durch die uns ein größeres Bewusstsein geschaffen worden ist. Frauen müssen sich nämlich gegenseitig unterstützen, auch im Gespräch mit Männern offen sein und selbstbewusst in die Berufswelt einsteigen. Jedoch geht es hierbei nicht nur um die Frauen, sondern auch um Männer, die mit Frauen auf das gleiche Ziel hinarbeiten: Gleichstellung der Geschlechter. Es ist zwar schwierig, effektive Lösungsansätze zu finden, da es keine “one fits all“ solution gibt. In Kooperation mit anderen kommt es aber zu tollen Kompromissen, mit denen alle meist sehr zufrieden sind.

“As delegates of Finland in several committees, Ida Focks, Giuliana Tedesco, Charlotte Nolting-Hauff, Philipp Joschko, Jelke Lüddemann, Lara Hankeln and Hannah Vahlenkamp have attended the XXVI Annual Session of Berlin Model United Nations.“ Mit diesen Worten wurden wir, die diesjährigen Teilnehmer der BERMUN Conference, verabschiedet und sind sehr dankbar für die Erfahrungen, die uns auf unserem weiteren Weg in die Berufswelt prägen und motivieren, als Individuum unseren Beitrag für die Welt zu leisten.   

 

Hannah Vahlenkamp, Stufe 12